Labelsammlung

Hier findet ihr eine Sammlung unterschiedlicher aromantischer Label egal ob weit verbreitet oder Mikrolabel. Außerdem tauchen hier einige Label auf, die nicht nach jeder Definition auf das aromantische Spektrum fallen, aber auf jeden Fall damit verwandt sind. 

Abroromantisch – Label für eine Person, deren romantische Anziehung sich schnell verändert oder fluide ist. Die Veränderung kann Stärke, Intensität, Häufigkeit oder andere Aspekte der Anziehung betreffen. 

Acoromantisch – Eine Person, die durch negative Erfahrungen von ihrer Alloromantik entfremdet wurde.

Aderomantisch – Beschreibt eine Person, die sich unter anderen Menschen als aromantisch wahrnimmt, aber sich alloromantisch fühlt, wenn sie alleine ist. Die empfundene romantische Anziehung schwindet, sobald sich die Person auf das Leben oder reale Personen fokussiert.

Aego-, Autochoris-, Anego-, Ageoromantisch – Label für eine Person, die die Idee von Romantik mag, aber selbst nicht an romantischen Aktivitäten teilhaben möchte. Romantische Anziehung wird nur empfunden, wenn die Person nicht selbst in die romantsiche Situation involviert ist. 

Afecturomantisch / Affecturromantisch / Adfomantic – Beschreibt eine Person, deren romantische Anziehung von ihrer Neurodiversität beeinflusst wird. 

Akoi(ne)romantisch / Aproromantisch / Lithromantisch – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung empfindet und romantische Interaktionen in der Theorie mag, aber kein Bedürfnis danach hat, dass die Anziehung erwidert wird oder es zu einer Beziehung kommt.
– Das Label kann außerdem von Personen verwendet werden, deren romantische Anziehung verblasst, sobald sie in einer Beziehung sind. 

Akoiflux / Lithflux – Eine Person empfindet romantische Anziehung, es besteht aber nur manchmal das Bedürfnis, dass diese erwidert wird oder es zu romantischer Interaktion kommt.

 – Alternativ kann der Begriff eine Person beschreiben, deren romantische Anziehung verblasst, sobald sie in einer Beziehung ist. Allerdings kann diese hier auch wiederkommen. 

Aliquaromantisch – Label für eine Person, bei der romantische Anziehung nur unter bestimmten Umständen auftritt. 

Alloaro – Beschreibt eine Personen, die keine romantische aber sexuelle Anziehung verspüren.

Amicusromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung nur gegenüber Menschen empfindet, zu denen bereits platonische Anziehung oder eine Freundschaft besteht. 

Amorös / Partnering – Beschreibt eine aromantische Person, die gerne verpartnert ist oder wäre. 

Antiromantisch – Begriff für eine Person, die alloromantisch ist, aber eigentlich keine romantische Anziehung empfinden würde. 

Apathromantisch – Label für eine Person, die kein Interesse daran hat, nach romantischer Anziehung zu handeln und/oder der es gleichgültig ist, ob romantische Gefühle erwidert werden. 

Apothiromantisch – Label für eine Person, die keine romantische Anziehung empfindet und außerdem Romantik abgeneigt (romance-repulsed) ist. 

Apresromantisch – Romantische Anziehung wird erst empfunden, nachdem eine andere Form von Anziehung empfunden wurde. Die ursprüngliche Anziehung kann durch die neue ersetzt werden, oder daneben erhalten bleiben. 

Archaro / Primaro – Label für eine Arospec*-Person, für die ihre aromantische Identität die primäre Identität darstellt bzw. wichtiger ist als andere Identitäten.

Aroace – Eine Person, die aromantisch und asexuell ist. 

Aroflux – Beschreibt eine Person, deren romantische Anziehung und Identität fluide ist und sich verändert. Dabei kann sie entweder auf dem aromantischen Spektrum bleiben, oder zwischen aromantischen und alloromantischen Identitäten wechseln. 

Arofog – Person, die sich auf dem Arospec* befindet, aber nicht genau weiß, ob sie keine romantische Anziehung empfindet oder aufgrund von Neurodiversität romance-repulsed ist. 

Arohaze / Aromush – Beschreibt eine Person, deren Position auf dem Spektrum neutral zwischen alloromantisch und aromantisch und/oder anderen Orientierungen oder Spektren befindet. Unter Umständen ist die Verortung auch zwischen den Spektren, auf mehreren Spektren oder unklar. 

Arospike – Label für eine Person, die normalerweise keine romantische Anziehung empfindet, diese dann aber für kurze Perioden sehr stark erlebt, bevor sie wieder vollständig verschwindet. 

Arovague – Die aromantische Identität einer Person ist unklar oder wird von ihrer Stimmung beeinflusst. 

Aspectusromantisch – Begriff beschreibt eine Person, die keine romantische Anziehung empfindet, aber für Außenstehende so wirken kann, als würde sie romantische Anziehung erleben. Das Verhalten aspectusromantischer Personen ähnelt oft dem alloromantischer Menschen. 

Autiaro – Beschreibt eine Person, die auf dem aromantischen Spektrum ist und deren romantische Orientierung von ihrer Zugehörigkeit auf dem autistischen Spektrum beeinflusst wird. Aromantische Identität und Autismus können nicht getrennt betrachtet werden.

Bellusromantisch – Label für eine Person, die sich auf dem aromantischen Spektrum verortet und Interesse an romantischen Interaktionen (z. B. Küssen) hat, aber nicht an romantischen Beziehungen interessiert ist. 

Borearomantisch – Die Person hat eine romantische Orientierung (z. B. auf dem Arospec*), bei dieser gibt es aber eine Ausnahme, die sich meist auf eine bestimmte Person bezieht. 

Bustromantisch – Beschreibt eine Person, deren romantische Anziehung mal vorhanden ist, mal wieder verschwindet. 

Caed(o)romantisch – Label für eine Person, die einmal alloromantisch war, deren romantische Orientierung sich aber aufgrund eines Traumas in Richtung Arospec* verändert hat. 

Caligoromantisch – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung sehr schwach, vage oder als nicht greifbar erlebt. 

Cassromantisch – Eine Person, der romantische Anziehung egal ist oder diese nicht als wichtig empfindet. 

Caeseromantisch – Label für eine Person, die normalerweise alloromantisch ist, aber immer wieder für gewisse Zeit überhaupt keine romantische Anziehung empfindet.

Celebraromantisch – Die romantische Orientierung einer Person variiert während Feierlichkeiten, Festtagen oder im Urlaub. 

Cogitariromantisch – Label für eine Person, bei denen romantische Anziehung durch die eigenen Vorstellungen nicht aber durch reale Ereignisse ausgelöst werden kann. 

Cruxromantisch / Dependromantisch / Exige(n)romantisch / Requiromantic – Romantische Anziehung wird nur in Abhängigkeitsverhältnissen empfunden. Dieses Label kann auch verwendet werden, um zu beschreiben, dass die romantische Orientierung einer Person durch abhängige/dependente Persönlichkeitsstörung (DPD) beeinflusst wird. 

Cupioromantisch / Kalosromantisch – Begriff beschreibt eine Person, die keine romantische Anziehung empfindet (also aromantisch ist), aber dennoch das Bedürfnis nach einer romantischen Beziehung hat. 

Demicaedromantisch – Eine Person, die einmal alloromantisch war, die aber aufgrund eines Traumas demiromantisch geworden ist. 

Demiromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung nur verspürt, nachdem sie eine starke emotionale Verbindung zu einer Person aufgebaut hat. 

Denromantisch / Ochiromantisch – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung nur gegenüber Personen empfindet, mit denen keine oder seltene Interaktionen stattfinden.

Desinoromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung nicht “vollständig” empfindet. Menschen, auf die sich die Anziehung bezieht, werden “gemocht” und nicht “geliebt”.

Doubtromantisch – Bezeichnet eine Person, die romantische Anziehung empfindet, dann aber daran zweifelt, ob diese echt war.

Dreadromantisch – Eine Person, deren romantische Anziehung zwischen keiner Anziehung und dem Empfinden romantischer Anziehung schwankt. Das Auftreten romantischer Anziehung wird dabei von starkem Unwohlsein und Scheu begleitet. 

Droidromantisch – Mikrolabel auf dem Fiktospec*, das eine Person beschreibt, die romantische Anziehung nur gegenüber fiktiven Robotern und Androiden empfindet. 

Duoromantisch – Label für eine Person, die zwei oder mehr romantische Identitäten hat, zwischen denen sie sich hin und her bewegt. 

Duraromantisch – Romantische Anziehung wird nur selten empfunden, hält aber lange an. 

Ènasdemiromantisch – Beschreibt eine demiromantische Person, die in ihrem Leben nur eine einzige Person romantisch geliebt hat. 

Ènasromantisch – Begriff für eine Person auf dem aromantischen Spektrum, die in ihrem Leben nur eine einzige Person romantisch geliebt hat. 

Fiktoromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung nur gegenüber fiktiven Charakteren empfinden, oder deren romantische Orientierung von fiktiven Charakteren beeinflusst wird/wurde. 

Frayromantisch / Ignotaromantisch / Protoromantic – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung nur gegenüber fremden Personen empfindet. Die Anziehung verblasst, sobald die Person besser kennengelernt wird. 

Grauromantisch / Gray / Greyromantisch – Begriff für eine Person, die romantische Anziehung nur selten, schwach, unregelmäßig oder unter bestimmten Umständen empfindet. Das Label kann auch als Schirmbegriff für Labels auf dem aromantischen Spektrum verwendet werden. 

Iamvanoromantisch – Eine Person, die wenig oder kein Bedürfnis hat, romantische Interaktionen durchzuführen, aber es genießen kann, in romantisch gelesene Interaktionen einbezogen zu werden. 

Icularomantisch / Icularo / Pothiromantisch – Label für eine Person, die aromantisch und romantik-gleichgültig (romance-indifferent) ist. 

Idemromantisch – Beschreibt eine Person, die innerlich nicht zwischen platonischer und romantischer Anziehung unterscheiden kann. Romantische und platonische Beziehungen werden darum anhand äußerer Faktoren wie zusammen wohnen, Kompatibilität oder Alter eingeordnet. 

Imagiromantisch – Ein Mikrolabel auf dem Fiktospec*, das eine Person beschreibt, die romantische Anziehung nur gegenüber fiktiven Charakteren empfindet, die nicht gesehen werden können. 

Implaromantisch / Inexromantisch – Eine Person, die aufgrund von Selbstzweifeln nie mit ihrem Label zufrieden ist und daher immer weiter nach dem passenden Label sucht. 

Incatoromantisch / Initiaromantisch – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung empfindet und auch eine romantische Beziehung möchte, aber nicht gerne romantisch gelesene Handlungene durchführt.

Koinikoromantisch / Koinoromantisch / Koinonikoromantisch / Koiromantisch / Koinseromantisch / Nikoromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung nur gegenüber Menschen empfindet, mit denen sie häufig interagiert. Die Anziehung verblasst, wenn die Interaktion seltener wird. 

Limnoromantisch – Romantische Anziehung wird nicht durch reale Ereignisse hervorgerufen, sondern nur empfunden, wenn die Person sich mit Darstellungen von Romantik (z. B. in Texten, Bildern, etc.) beschäftigt.

Loveless / Loveless Aro – Label für eine Person, die mit dem Konzept “Liebe” nichts anfangen kann, das Konzept Liebe ablehnt, keine Liebe empfindet oder sich unsicher ist, ob sie so etwas wie Liebe erlebt. Dabei ist jede Form von Liebe – also nicht nur romantische Liebe – gemeint. 

Malaromantisch – Beschreibt eine Person, die romantische Anziehung nur während maladaptiven Tagträumen erlebt. 

Malneromantisch – Label für eine Person, deren Identität auf dem aromantischen Spektrum aufgrund von Vernachlässigung entstandener Fehlentwicklungen beeinflusst und/oder verursacht ist. Die Vernachlässigung kann emotional, physisch, sozial oder anderer Art sein. 

Metaromantisch – Eine Person, die Anziehung empfindet, diese aber nicht in Kategorien wie “platonisch” oder “romantisch” einordnen kann. 

Nebularomantisch – Beschreibt eine Person, die aufgrund von Neurodiversität Schwierigkeiten hat oder nicht in der Lage ist, romantische Anziehung von anderen Arten der Anziehung (z. B. platonischer Anziehung) zu unterscheiden.

Neuroromantisch / Neu(tro) Aro / Neutral Aro – Label für eine Person, deren romantische Orientierung von ihrer Neurodivergenz beeinflusst wird. 

Non-SAM Aro / Unit Aro – Beschreibt eine aromantische Person, die das Split Attraction Model (dt. Modell der geteilten Anziehung) nicht verwendet, um die eigene romantische Orientierung zu beschreiben. 

Nonamorös / Nonpartnering – Eine Person, die keine partner*innenschaftlichen Beziehungen mit anderen eingehen möchte. 

Noviromantisch – Label für eine Person, die romantische Anziehung auf so komplizierte Art und Weise empfindet oder nicht empfindet, dass es nicht in einem einzelnen Satz zusammengefasst werden kann.

Omniaromantisch / Panaromantisch – Beschreibt eine Person, die keine romantische Anziehung empfindet,  sich auch nicht verliebt oder zu anderen hingezogen fühlt. 

Orientiertes Aroace – Eine Person, die aromantisch und asexuell ist, aber eine (nicht sexuelle oder romantische) Form der Anziehung erlebt, die wichtig genug ist, um für die eigene Orientierung maßgeblich zu sein. 

Placioromantisch – Label für eine Person, die kaum bis kein Bedürfnis oder Interesse daran hat, Empfänger*in romantischer Gesten und Handlungen zu sein, diese anderen aber gerne zukommen lässt. 

Plat(oni)romantisch – Eine Person, die keinen Unterschied zwischen romantischer und platonischer Anziehung wahrnimmt. 

Polarromantisch – Beschreibt eine Person, die zwischen dem vollständigen Fehlen und starkem Empfinden romantischer Anziehung schwankt.

Preromantisch – Begriff für eine Person, die noch nicht genug Anziehung erlebt hat, um ihre eigene Orientierung beschreiben zu können. 

Propeestromantisch – Eine Person, die sich als Mix aus vielen Identitäten auf dem aromantischen Spektrum versteht, die alle Teil der eigenen Identität sind. 

Quasiromantisch – Label für eine Person, die ihre Anziehung auf eine nicht-traditionelle Art und Weise versteht.

Quoiromantisch / WTFromantisch – Beschreibt eine Person, die Romantik, romantische Anziehung oder romantische Orientierung nicht versteht oder diese Kategorien für sich als nicht sinnvoll ansieht. Des weiteren kann der Begriff eine Person beschreiben, die sich schwer tut und/oder es verwirrend findet, in ihrem eigenen Erleben zwischen romantischer Anziehung und anderen Anziehungsformen zu unterscheiden und sich daher nicht sicher sein kann, ob sie romantische Anziehung empfindet. 

Recipromantisch – Label für eine Person, die erst dann romantische Anziehung erlebt, wenn die andere Person zuerst romantisches Interesse an ihr zeigt. 

Requi(es)romantisch – Begriff für eine Person, die aufgrund mentaler oder emotionaler Erschöpfung kaum bis keine romantische Anziehung empfindet. Diese Erschöpfung kann (muss aber nicht) durch schlechte Erfahrungen mit Romantik verursacht worden sein. 

Roseromantisch – Eine Person, die die Idee romantischer Anziehung mag, deren Interesse darin aber nach kurzer Zeit in Romance-Repulsion umschlägt und sich dann von Romantik abgestoßen fühlt.

Satiaromantisch – Beschreibt eine Person, die sich nach einiger Zeit von romantischer Anziehung übersättigt fühlt, weshalb diese an Bedeutung verliert. 

Schromantisch – Begriff für eine Person, die gleichzeitig aromantisch und alloromantisch oder eine Mischung aus beidem ist. 

Semi-SAM Aro – Beschreibt eine Person auf dem aromantischen Spektrum, die manchmal das Split Attraction Model (dt. Modell der geteilten Anziehung) nutzt, um ihre romantische Orientierung zu beschreiben, es zu anderen Zeitpunkten aber nicht verwendet. 

Singularomantisch – Label für eine Person, die nur eine Form von Anziehung gegenüber einzelnen Menschen empfindet. Wenn die Person beispielsweise platonische Anziehung gegenüber einer Person empfindet, kann sie gegenüber derselben Person keine romantische, sexuelle oder andere Anziehung mehr entwickeln. 

Solaro / Unicum Aro – Eine Person, die ihre Orientierung rein als aromantisch beschreibt und keine anderen Label benutzt, um ihre Identität zu beschreiben. 

Thymromantisch – Label für eine Person, deren romantische Anziehung mit dem eigenen emotionalen Zustand variiert. 

Vitrumromantisch – Begriff für eine Person, die sich von ihrer eigenen romantischen Anziehung und/oder romantischen Gefühlen distanziert fühlt. 

Vocaromantisch – Beschreibt eine Person, die andere Personen nur dann romantisch anziehend finden kann, wenn sie deren Stimme anziehend findet.